< Zum Verein Donautal-Aktiv e.V.
Zurück

Dämpfte Nudla

Zutaten

Für die Nudeln:
225 g Mehl
2 Eier
etwas Wasser
(ersatzweise 250 g breite Nudeln)

Restliche Zutaten:
4-5 große Kartoffeln (festkochend oder vorwiegend festkochend)
1 großer Strauß Petersilie
15 g Butterschmalz oder Öl
Salz

 

Regional genießen: Viele der Zutaten werden direkt in unserer Region angebaut, verarbeitet oder hergestellt – auch bei unseren Projektakteuren. Denn wer mit regionalem Bewusstsein kocht, erlebt noch mehr Genuss!

Zubereitung

Aus Eiern, Mehl und etwas Wasser einen Nudelteig herstellen und etwas ruhen lassen. Dann dünn ausrollen und in ca. 1 cm breite Nudeln schneiden. Kurz in kochendem Wasser garkochen. Dann, wie in Schwaben üblich, die Nudeln mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Ersatzweise fertige Nudeln nach Anleitung kochen.

Kartoffeln schälen, in Würfel mit ca. 1-2 cm Kantenlänge schneiden und in Salzwasser garkochen.

Petersilie abbrausen und fein schneiden oder hacken.

Fett in eine große, am besten beschichtete Pfanne geben. Die noch heißen Kartoffelwürfel und feingeschnittene Petersilie zugeben und kurz anrösten. Dann die Nudeln dazugeben, salzen und unter mehrmaligem Wenden alles gut vermischen und anrösten.

Geschichten rund um das Rezpet

Zubereitung seit: Das Rezept stammt von meiner Oma, die 1891 in Anhofen geboren wurde.
Zubereitung bis: heute
Verbreitungsgebiet: Schwaben

“Dämpfte Nudla ist ein einfaches, schnelles Gericht, besonders wenn es aus gekauften Nudeln gemacht wird. Alle unsere Gäste, besonders Vegetarier und Veganer (eifreie Nudeln), sind von diesem einfachen, uralten Gericht begeistert. Es ist nur komisch, dass die “Dämpfte Nudla” von fast allen nachgesalzen werden. Vermutlich liegt das an der vielen Petersilie.”