< Zum Verein Donautal-Aktiv e.V.
Zurück

Aufbau eines zentralen Erhaltungsgartens für Kernobstsortenvielfalt Nordschwabens

Kurzbeschreibung:

Kooperationsprojekt mit dem Ziel, die über Generationen in der Kulturlandschaft entstandene regionaltypische Vielfalt alter Apfel- und Birnensorten im bayerischen Schwaben zu erhalten

Projektziele:

Erhaltung der traditionellen, vielfältigen Sortenkultur der Obstarten Apfel und Birne der Region

  • die Obstkultur der Region umfasst inzwischen etwa dreihundert Jahre; Forschungen zur Geschichte des Obstbaus allgemein zeigen, dass die angebauten Sorten teilweise aus anderen Regionen eingeführt, zu einem nennenswerten Teil aber auch innerhalb der Region gezüchtet wurden; man unterscheidet daher überregional angebaute Sorten vom regionaltypischen Sortiment

Die Erhaltungsarbeit zielt im Einzelnen darauf ab,

  • alle regionaltypischen Sorten zu erhalten
  • überregional verbreitete Sorten dann zu erhalten, wenn sie als gefährdet und selten gelten
  • die Sorten langfristig als Kulturgut zu erhalten (musealer Ansatz: Sorten als Teil der Landeskultur)
  • die Sorten langfristig als Genpool für eventuelle züchterische Initiativen zu erhalten (züchterischer Aspekt: bereithalten bestimmter Eigenschaften wie z.B. Robustheit, aber auch ungewöhnlicher Farben, Formen oder Geschmäcker für Neuzüchtungen)
  • die Sorten kurz- und mittelfristig auf ihre obstbaulichen Eigenschaften zu untersuchen (obstbaulicher Aspekt: Baum- und Sorteneigenschaften wie Robustheit, Wuchsstärke, Ertragsfähigkeit, Verwendung, Lagerfähigkeit, Blühzeitpunkt etc.)
  • die Sorten kurz- und mittelfristig auf ihre pomologischen Eigenschaften zu untersuchen (pomologischer Aspekt: Sortenechtheit, Dokumentation sortentypischer Merkmale)
  • ausgewählte Sorten mittelfristig – nach Prüfung ihrer obstbaulichen und pomologischen Eigenschaften – zu verbreiten (wirtschaftlicher Aspekt: Nutzen z.B. für Selbstversorger, Landschaftsobstbau oder um spezielle Produkte herzustellen)

Konkrete Maßnahmen:

  • Aufbau einer zentralen Erhaltungssammlung (3,5 ha) auf schwachwüchsigen, niederstämmigen Unterlagen an der Versuchsstation für Obstbau der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf in Schlachters bei Lindau (Bodensee) für ca. 200 regionaltypische Apfel- und Birnensorten.
    Die Versuchsstation wird bei der Landesgartenschau 2021 in Lindau als Satelliten-Standort beteiligt sein und die Erhaltungssammlung direkt am Eingangsbereich präsentieren.
  • Schnitt von Edelreisern der als erhaltenswert eingestuften Apfel- und Birnensorten aus den Erfassungsprojekten „Erfassung alter Apfel- und Birnensorten im schwäbischen Donautal“ (Laufzeit 9/2013 – 8/2015) und „Erfassung und Erhaltung alter Apfel- und Birnensorten im nördlichen Schwaben“ (Laufzeit 10/2016 – 9/2020)
  • Aufveredeln der geschnittenen Edelreiser auf die Unterlagen der Erhaltungsfläche in Schlachters
  • Erläuterung zur zweijährigen Laufzeit: aus arbeitswirtschaftlichen Gründen wird an der Versuchsstation für Schlachters im Winter veredelt (Winterhandveredelung), wofür einigermaßen vitale Jungtriebe benötigt werden; diese werden erfahrungsgemäß von den oftmals geschwächten alten Mutterbäumen nicht mehr zuverlässig gebildet; es müssen dann an den Mutterbäumen Erneuerungsschnitte durchgeführt werden, die die Kronen anregen, neue und vitale Triebe zu bilden; veredelungsfähige Jungtriebe stehen in solchen Fällen somit erst im zweiten Jahr zur Verfügung

Projektbeteiligte:

  • Lokale Aktionsgruppen
  • Schwäbischer Bezirksverband für Gartenbau und Landespflege
  • Kreisfachberater für Obst und Gartenbau der beteiligten Kreise
  • Die jeweiligen Kreisverbände der Obst- und Gartenbauvereine
  • Örtliche Obst- und Gartenbauvereine
  • Örtliche Eigentümer/Bewirtschafter alter Obstbäume

Gesamtprojektkosten: 120.000 €

Förderprogramm: LEADER 2014-2020

Einordnung in die LES Schwäbisches Donautal: EZ3/HZ2; EZ2/HZ1; EZ4/HZ2; EZ5/HZ3

Status des Projektes: in Umsetzung

Besonderheit: Kooperationsprojekt der LAGen:

  • LAG Monheimer Alb – AltmühlJura (Landkreis Donau-Ries; Federführung)
  • LAG Neu-Ulm (Landkreis Neu-Ulm)
  • LAG Wittelsbacher Land (Landkreis Aichach-Friedberg)
  • LAG REAL West (Landkreis Augsburg)
  • LAG Schwäbisches Donautal (Landkreise Dillingen und Günzburg)

Projektträger:

LAG Monheimer Alb – AltmühlJura
Marktplatz 23
86653 Monheim
Telefon. 09091 90 91-39

www.lag-monheimeralb-altmuehljura.de