< Zum Verein Donautal-Aktiv e.V.
Zurück

Gemüsesuppe mit Hühnchen und Spätzle

Zutaten (für 4-6 Personen)

Für die Hühnerbrühe:
1 Bund Suppengemüse
2 Zwiebeln
1 EL Rapsöl
1 küchenfertiges Suppenhuhn
1 TL Pfefferkörner
1 TL Salz
1 Prise Zucker
2 Loorbeerblätter

Für die Spätzle:
100 g Spätzlemehl
1 EL Hartweizengrieß
1 Ei
1/4 TL Salz
50 ml Mineralwasser

Für die Suppeneinlage:
3 Karotten
3 Stangen Staudensellerie
200 g TK-Erbsen
frischer Schnittlauch oder Petersilie
Zucker, Salz und Pfeffer

 

Regional genießen: Viele der Zutaten werden direkt in unserer Region angebaut, verarbeitet oder hergestellt – auch bei unseren Projektakteuren. Denn wer mit regionalem Bewusstsein kocht, erlebt noch mehr Genuss!

Zubereitung

Das Suppengemüse säubern und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebeln halbieren, in einem großen Topf ohne Fett an den Schnittstellen 3 Minuten rösten und aus dem Topf nehmen. Öl in den Topf geben und das Suppengemüse kurz andünsten. Das Suppenhuhn daraufsetzen und mit Wasser aufgießen, sodass das Huhn bedeckt ist. Die Zwiebelhälften und die Gewürze dazugeben und aufkochen. Bei geringer Hitze 1,5 Stunden köcheln lassen, den dabei entstehenden Schaum immer wieder abschöpfen. Das Huhn aus der Brühe nehmen. Die Brühe durch ein sehr feines Sieb (mit Passiertuch) abgießen.

Für die Spätzle aus dem Spätzlemehl, dem Hartweizengrieß, dem Salz, dem Eier und dem Mineralwasser einen Spätzleteig herstellen und 20 Minuten quellen lassen.

Das Fleisch des Suppenhuhns von den Knochen lösen und in Stücke schneiden. Die Karotten und den Sellerie in Scheiben schneiden.

Die Hühnerbrühe aufkochen, die Karotten, den Sellerie und die Erbsen dazugeben und alles etwa 10 Minuten bissfest garen.

Währenddessen die Spätzle mit dem Spätzledrücker oder -hobel wie gewohnt zubereiten.

Die Suppe mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken, das Fleisch und die Spätzle in die Suppe geben und mit frischen Kräutern servieren.

Geschichten rund um das Rezpet

Zubereitung bis: heute
Spezielle Geräte: Spätzledrücker oder -hobel
Jahreszeit der Zubereitung: insbesondere im Winter
Verbreitungsgebiet: Schwabenland

“Meine Tochter liebt Spätzle für ihr Leben gerne. Auf Reisen in ferne Länder versucht sie immer wieder zusammen mit Einheimischen diese schwäbische Köstlichkeit zu kochen und somit etwas Schwabenland nach Fernost zu bringen. Daher gehört immer auch eine Flasche Mineralwasser ins Gepäck, falls dies vor Ort wie zum Beispiel in China oder Malaysia mal nicht verfügbar ist.
Doch damit zuhause nicht immer nur Spätzle mit Soße auf den Tisch kommt und für mich auch etwas Abwechslung herrscht, ist diese Gemüsesuppe mit Hühnchen und Spätzle genau richtig. Besonders auch, wenn es draußen etwas kälter ist.”