< Zum Verein Donautal-Aktiv e.V.
Zurück

Dampfnudeln mit Bohnenkernen

Zutaten (für 5 Portionen)

Für die Dampfnudeln:
Teig:
250 ml warme Milch
100 g Butter
500 g Mehl
60 g Zucker
1 Prise Salz
1/2 Würfel Hefe
2 Eigelb

außerdem:
300 ml Milch
50 g Butter
1/2 TL Salz
1 EL Zucker

Für die Bohnen:
Feuerbohnen
2 EL Butter
1 EL Mehl
200 ml Milch, klare Brühe oder Wasser
Essig
Salz, Pfeffer

 

Regional genießen: Viele der Zutaten werden direkt in unserer Region angebaut, verarbeitet oder hergestellt – auch bei unseren Projektakteuren. Denn wer mit regionalem Bewusstsein kocht, erlebt noch mehr Genuss!

Zubereitung

Feuerbohnen über Nacht einweichen.

Für die Dampfnudeln Milch mit Butter in einem Topf erwärmen. In einer Schüssel Mehl mit Zucker und Salz vermischen. Hefe darüber bröckeln. Eigelbe und lauwarme Milchmischung zufügen und mindestens 5 Minuten zu geschmeidigem Hefeteig verkneten. Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und den Teig ca. 45 Minuten ruhen lassen.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in fünf Portionen teilen und jedes Stück zu einer Kugel formen. Erneut zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen.

Milch, Butter, Salz und Zucker in einer beschichtete Pfanne oder einen breitem Topf mit Deckel zum Kochen bringen. Aufgegangene Hefekugeln vorsichtig hineinsetzen. Mit dem Deckel direkt verschließen und bei niedriger Hitze etwa 30 Minuten dämpfen. Dabei nicht den Deckel öffnen, sonst fallen die Hefeklöße zusammen.

In der Zwischenzeit aus Mehl, Butter und Flüssigkeit eine dunkle Mehlbrenne herstellen. Die Bohnen dazugeben und weichkochen. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken.

Nach den 30 Minuten den Topf mit den Dampfnudeln mit geschlossenem Deckel 5 Minuten stehen lassen.

Die Dampfnudeln zerrupfen und in der Brühe zusammen mit den Bohnen verzehren.

Geschichten rund um das Rezpet

“Die süßen Dampfnudeln und die säuerlichen Bohnen schmecken hervorragend zusammen! Das Gericht war in der Nachkriegszeit ein Rezept meiner Großmutter vom Land und sehr beliebt.