< Zum Verein Donautal-Aktiv e.V.
(c) Erwin Freudling
Zurück

Römerstadt Phoebiana - Antike neu erleben!

Kurzbeschreibung:

Es handelt sich um ein Einzelprojekt. Der antike Zustand der römischen Siedlung Phoebiana (heutiger Lauinger Ortsteil Faimingen) soll dem Besucher der dortigen Teilrekonstruktion, mittels einer Computeranimation und neu entwickelten analogen Schautafeln vor Augen geführt werden.
Projektbestandteile:

1. Anbringung von QR Codes an den bereits im Siedlungsgebiet aufgestellten Informationstafeln.
2. Dadurch Möglichkeit des Abrufs der Animation auf dem persönlichen Smartphone des Besuchers.
3. Verbesserte Information des Besuchers durch erneuerte Schautafeln innerhalb der Teilrekonstruktion des Apollo-Grannus-Tempels am Tempelweg in Faimingen.
4. Verlinkung der Computeranimation mit der städtischen Homepage und Präsentation über die Lauingen-App sowie mit der VIA Danubia-Lauschtour.

Projektziele:

Das historische Erbe der Region aus Zeit des antiken römischen Imperiums soll sowohl der Bevölkerung als auch touristischen Besuchern, interessierten Laien aber auch vorinformierten Gruppen (z.B. historischen Vereinen) auf anschauliche Weise vermittelt werden. Damit soll die regionale Identität und das Bewusstsein unserer Region für das antike Erbe gestärkt werden.

Römersiedlung Phoebiana

Reste des Appollo-Grannus-Tempels

Römerstadt Phoebiana

digital und analog erleben!

Konkrete Maßnahmen:

  • Erstellung einer Computeranimation, die dem Besucher des heutigen Faimingen das römische Phoebiana, einschließlich der verschiedenen Phasen der dortigen antiken Bebauung dreidimensional vor Augen führt.
    Zielvorstellung: „Kameraflug“ des Betrachters über eine animierte Landschaft. Annäherung an römi-sche Siedlung Phoebiana, die digital und nach dem Stand der Forschung rekonstruiert wurde. „Eintritt“ in die Siedlung durch das Osttor. „Spaziergang“ durch die römische Siedlung (evtl. mit Darstellung von antikem Marktgeschehen, anhand von computeranimierten Personen). Eintritt in die inner-halb der Siedlung gelegene Festungsanlage (Kastell). „Rundgang“ dort. Verlassen des Kastells und Fortsetzung des „Spaziergangs“ bis zur digitalen Rekonstruktion des Apollo-Grannus-Tempels. Dortige „Besichtigung“. Evtl. „Weitermarsch“ bis zum Ende der Siedlung.
    Das Konzept der digitalen Visualisierung der alten Römersiedlung liegt der Stadt Lauingen bereits vor.
  • Erstellung von Schautafeln innerhalb der Teilrekonstruktion des Apollo-Grannus-Tempels am Tempelweg in Faimingen nach aktuellem Forschungsstand (in Kooperation mit dem Landesamt für Denkmalpflege).

Gesamtprojektkosten: 22.000 €

Förderprogramm: LEADER 2014-2020

Einordnung in die LES Schwäbisches Donautal: EZ4/HZ3; EZ1/HZ6; EZ2/HZ2

Status des Projektes: in Beantragung

Projektträger:

Stadt Lauingen
Ansprechpartner Christian Müller
Herzog-Georg-Straße 17
89415 Lauingen

Telefon: 09072 998 132
E-Mail: mueller@lauingen.de